1725603
Besuche insgesamt, 2 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Veranstaltungen » Archiv » Einweihung der neuen Bibliothek
Druckansicht

Feierliche Eröffnung der Schulbibliothek

Sabine Weigand- die Vorleserin
Blumen von Herrn Dr.Steuer

Endlich ist es soweit: die Umgestaltung der Bibliotheksräume im Keller des Willstätter Gymnasiums ist fertig und die in freundlichen Farben gestrichenen und mit technischen Geräten bestens ausgestatteten Räume konnten feierlich übergeben werden. Dazu waren ausgewählte Schüler der IG Kunst am Bau und IG Design, Teilnehmer des W-Seminars „Literatur vor Ort“ und der Oberstufentheatergruppe eingeladen, ebenso interessierte Lehrer und Vertreter des Elternbeirats und des Freundeskreises, zweier Gremien, die entscheidend zur Umsetzung der vielen Ideen beigetragen haben - schließlich muss ein solches Projekt auch finanziert werden. Ergänzt wurde der Personenkreis der geladenen Festgäste noch durch Vertreter der Stadt Nürnberg als Sachaufwandsträger.

Nach einer unterhaltsamen schauspielerischen Umsetzung des Lesen-Müssens (für die Schule) und des Lesens-Wollen (diverser Bestseller von Autoren wie Joseph von Westphalen, Thomas Mann oder Thomas Brussig) durch die Mitglieder der Theatergruppe der Schule unter Leitung von Frau Schlatterbeck und Herrn Peschel folgte die Begrüßung der Anwesenden. Der Schulleiter Dr.Steuer betonte die Erleichterung und Freude, die die Fertigstellung der für das Schulleben so wesentlichen Bibliothek bei allen Beteiligten ausgelöst habe. Der hintere Raum kann jetzt sogar für Unterrichtsprojekt oder Lesungen genutzt werden, da er multimedial mit Beamer, PC und Leinwand ausgestattet ist. Er bedankte sich bei allen, die zur Planung und Finanzierung beigetragen haben und hob hier besonders Frau Hertle als Zuständige für die Schulbibliothek und seine Stellvertreterin, Frau Vogel, hervor, die die Idee seit langem verfolgten und bei der Planung entscheidend mit geholfen haben. Den Vertretern des Elternbeirats, des Freundeskreises und der Stadt Nürnberg galt sein Dank für die finanzielle Unterstützung des aufwendigen Projektes. Last but not least würdigte er auch die Leistung der IGs, die die künstlerische Gestaltung der Rückwand des großen Raumes mit großem Einsatz unter Leitung von Herrn Toegel übernommen hatten. Dann begrüßte der Schulleiter die ihm persönlich bekannte Autorin Sabine Weigand, deren Lesung aus ihrem neuesten Werk „Seelen im Feuer“ der Mittelpunkt der Festveranstaltung sein sollte. Sie ist eine weit über die Grenzen ihrer Heimat Franken bekannte Autorin historischer Romane, der mit Titeln wie „Das Perlenmedaillon“ und „Die Markgräfin“  spannende Romane mit historischem Hintergrund gelungen sind.

In ihrem neuesten Buch geht es um die Hexenverfolgungen im 17.Jahrhundert, die vor allem im Raum Bamberg, in dem das Buch angesiedelt ist, mit brutaler Gewalt durchgeführt wurden. Unterbrochen von kenntnisreichen geschichtlichen Informationen durch die studierte Historikerin konnten die Zuhörer eine spannende und packende Lesung erleben, die sicher Appetit auf mehr Lektüre gemacht hat. Nachdem die Autorin mit einem Blumenstrauß von Dr.Steuer verabschiedet worden war, gab es für die Festgäste ein leckeres  kaltes Buffet, das der Elternbeirat in gewohnt bester Qualität zusammengestellt hatte. Bei lockerer Gesprächsatmosphäre und einem Glas Wasser oder Rotwein wurde der gelungene Abend beendet.

Doris Schmid, OStRin