1829194
Besuche insgesamt, 3 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Veranstaltungen » Archiv » Amtseinführung Dr. Steuer
Druckansicht

Amtseinführung von Dr. Steuer

Am Donnerstag, den 15.Januar 2009, war es endlich soweit. Der neue Direktor der Schule, Dr. Steuer, wurde im Rahmen eines Festaktes in sein Amt eingeführt, das er seit 1.August 2008 innehat. In der festlich dekorierten Eingangshalle der Schule traf sich die Schulgemeinschaft aus Eltern, Lehrern und Schülern mit geladenen Gästen wie den Mitarbeitern des Ministerialbeauftragten, Herrn Göbbel, Herrn Kracker und Hernr Müller-Mateen, oder dem Leiter des Amtes für Gymnasien der Stadt Nürnberg, Herrn Hieronymus,  um diesen Anlass angemessen zu feiern.

Nach einem kleinem musikalischen Blumenstrauß des Unterstufenchors begrüßte die stellvertretende Schulleiterin, Frau StD Ingrid Vogel, die Gäste, zu denen auch die ehemaligen Direktoren der Schule, Herr Dr.Rost und Herr Dr. Hörbe, gehörten, und führte mit einigen ausgewählten Eckpunkten in die berufliche Laufbahn des neuen Direktors ein, die auch Umwege über die freie Wirtschaft beinhaltete.

Durch den Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Mittelfranken, Herrn Ltd. OStD Leisgang, kam es dann zur offiziellen Amtseinführung. Er betonte in seiner Ansprache die bisherigen Leistungen des Lehrers für Mathematik und Physik wie auch Seminarlehrers für Mathematik am Adam -Kraft -Gymnasium in Schwabach, der als Fachberater für die Seminarausbildung Mathematik eng mit der Ausbildung des Lehrernachwuchses verknüpft war. Sein besonderer Einsatz für den Bereich Internet und Schule, der von immer größerer Wichtigkeit ist, aber auch seine Beruferfahrungen außerhalb des Klassenzimmers in Universität und Industrie befähigen nach seinen Worten Dr. Steuer besonders für den Chefposten eines bayrischen Gymnasiums.

Nach einer gelungenen musikalischen Einlage des Streichersolisten mit einem Werk von Pachelbel war der Vorsitzende des Personalrates am Willstätter-Gymnasium, Herr OStR Werner Tögel, an der Reihe, um in einem alphabetisch aufgebauten Vortrag den Spagat zwischen Forderungen der Unternehmen an die Schule und den Möglichkeiten der Bildung heute darzustellen. An Begriffen wie Assessmentcenter und Benchmarking zeigte er den Einfluss wirtschaftspolitischen Denkens auf die Schule, all dies mit ironischem Unterton. Als kleines Geschenk überreichte er dem Hobbymaler einen Strauß aus Pinseln.

Das Vokalensemble, unterstützt von Instrumentalsolisten, sorgte mit einem Festlied von J.W. von Goethe, das von Gluck vertont wurde, für einen stimmungsvollen Rahmen.

Als nächste Rednerin trat Frau Christine Kessler ans Pult, die als Vorsitzende für den Elternbeirat sprach. Ausgehend von der Idee, wie sie sich denn die Rede ihres Nachfolgers oder Nachfolgerin zur Verabschiedung von Dr. Steuer eines Tages wünscht, legte sie ihre Gedanken dar. Als Anspielung auf den Nachnamen übergab dann der Elternbeirat auf der Bühne an Herrn Dr. Steuer ein Steuerrad sowie eine Kapitänsmütze.

Das Orchester unterhielt anschließend die Festgäste mit einem Stück von Bizet.

Letzter Gratulant war dann stellvertretend für die Schülerschaft der Schülersprecher Konrad Seibold, der ausgehend von der Rolle des „change“ in der Weltpolitik der letzten Zeit, der durch den Wechsel von Dr.Hörbe zu Dr.Steuer auch an der Schule von Bedeutung wurde, zu dem Wunsch nach „unity“ zwischen SMV und Schulleitung zu sprechen kam.

Der folgende „Zauberlehrling“- Rap der Schüler der Klasse 6a fand großen Anklang beim begeisterten Publikum. Dann war es an Dr. Steuer, nach seinem Schlusswort die Gäste zu einem Ausklang bei Essen und Trinken in der Pausehalle einzuladen. Wie gewohnt hatte das Hausmeisterehepaar Riedel wieder ein äußerst geschmackvolles Buffet angerichtet.

OStRin Doris Schmid