1778123
Besuche insgesamt, 6 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Schüleraustausch » Türkei » Zonguldak 2013 II
Druckansicht

Schüleraustausch mit dem „Atatürk Anadolu Lisesi“ in Zoguldak

Nachrichten aus der Türkei, letzte Oktoberwoche 2013:

  • Die Türkei wird 90 Jahre alt.
  • Zum ersten Mal betritt eine Abgeordnete mit Kopftuch das türkische Parlament und wird nicht des Saales verwiesen.
  • In Zonguldak, einer Kohlestadt, fünf Autostunden östlich von Istanbul am schwarzen Meer, weitab von allen Touristenpfaden, werden zwölf Schülerinnen und Schüler des Willstätter-Gymnasiums und zwei begleitende Lehrkräfte von den Austauschpartnern, von den Gastfamilien, von der Schulleitung und vom Bürgermeister mit großer Herzlichkeit und Gastfreundschaft empfangen.
  • In Istanbul wird der erste Tunnel eröffnet, der den asiatischen mit dem europäischen Kontinent verbindet.

Im Frühjahr 2013 war im Willstätter-Gymnasium eine Schülergruppe des „Atatürk Anadolu Lisesis“ aus Zonguldak zu Gast. In der Zeit vom 21.10. bis zum 28.10.2013 fand der Gegenbesuch statt. Die Robert-Bosch-Stiftung machte es möglich, dass der Türkeiaustausch in diesem Jahr mit einer staatlichen türkischen Schule – und nicht wie bisher mit einer Privatschule - zustande kommen konnte. Die Schülerinnen und Schüler waren im Vergleich zu vorhergehenden Austauschprojekten sehr viel interessierter und herzlicher. Sie hätten sich ohne die finanzielle Unterstützung der Stiftung den Austausch nicht leisten könnten.

Auf dem Programm standen unter anderem abwechslungsreiche Ausflüge und ein feierlicher türkisch-deutscher Freundschaftsabend mit der Aufführung von Volkstänzen und einem Theaterstück, das zusammen mit den Austauschpartnern und einem Gastregisseur einstudiert worden war. – Sofia aus der 9d schreibt dazu: „Die Theaterprojekte haben mir sehr gut gefallen, besonders das erste in Deutschland und auch die Volkstänze fand ich gut. Die deutschen Tänze waren zwar nicht so anspruchsvoll, haben aber sehr viel Spaß gemacht.“ - Und trotzdem sind die Höhepunkte der Reise auf anderer Ebene zu suchen:

Die Freundschaft mit den türkischen Austauschpartnern, das Zusammenwachsen der Gruppe und das Erfahren der fremden Kultur mit all ihrer Herzlichkeit, ihrer Offenheit und mit all ihren Widersprüchen und ihrer innenpolitischen Zerissenheit ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einschließlich der begleitenden Lehrkräfte ein bleibendes Erlebnis.

  • Der Tontechniker beim Freundschaftsabend ist taubstumm.
  • Das Lagerfeuer am Strand im nächtlichen Kohledunst wird trotz Genehmigung von der Polizei beendet.
  • Selbstverständlich weist in jedem Klassenzimmer das Porträt von Mustafa Kemal Atatürk den Weg – das Porträt von Tayyip Erdogan liegt unter der Schreibtischunterlage des stellvertretenden Schulleiters.
  • Zur Verständigung mit den Gasteltern stehen weder Deutsch noch Englisch zur Verfügung. Sie klappt immer. Sofia berichtet: „Die Kommunikation war am Anfang etwas schwierig, da die Eltern kein Englisch konnten, aber das hat dann mit Übersetzen und mit Zeichensprache schon funktioniert.“
  • Luftlinie Zonguldak-Nürnberg: 1836 km. Für „Whatsapp“ und „Facebook“ ist das keine Entfernung.

Asena aus der 9d resümiert nach dem Austausch: „Mir hat so vieles am Austausch gefallen, dass ich nicht sagen kann, was das beste Erlebnis war. Insgesamt möchte ich jedoch sagen, dass diese Woche die beste meines Lebens war.“

Auch Kyra aus der 9c würde die Teilnahme am Schüleraustausch empfehlen: „Es lohnt sich auf jeden Fall, an dem Austausch nach mit Zonguldak teilzunehmen, da sowohl die Lehrer als auch die Schüler supernett sind. Man lernt eine fremde Kultur, ein fremdes Land und andere Personen kennen. Es ist etwas ganz anderes, als wenn man mit seinen Eltern oder Freunden dahin fahren würde, da sich Dein Austauschpartner dort auskennt und weiß was man besichtigen muss, wo es leckeren Kuchen gibt, was teuer ist, usw. Und du hast nach dem Austausch mindestens einen neuen Freund in einem anderen Land.“

Zonguldak - Wir kommen wieder!


Berit Möckel und Uli Herwanger