1778093
Besuche insgesamt, 6 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Schüleraustausch » Frankreich » Darnétal 2012
Druckansicht

Frankreich hautnah: Schüleraustausch der 8. Jahrgangsstufe mit Rouen – Darnétal

Gerade das dritte Jahr Französischunterricht begonnen – und schon ging es Ende Oktober auf zum von den 23 TeilnehmerInnen heiß erwarteten Schüleraustausch in die Normandie. Mit jedem Kilometer, den wir uns auf unserer 12-stündigen Busreise dem Ziel Collège Jean-Jacques Rousseau näherten, stieg die Spannung. Doch Mut und Abenteuerlust haben sich gelohnt. Ein facettenreiches Programm erwartete uns.

Beim Feiern
Biologieunterricht auf Französisch

Frankreich hautnah – dies bedeutete nicht nur, dass es Neues bei den Unterrichts- und Kantinenbesuchen am Collège zu entdecken gab, dies hieß natürlich besonders: se débrouiller en français – in der Familie und mit dem Austauschpartner auf Französisch zurecht kommen, das Gelernte endlich einmal dem Praxistest aussetzen.

Frankreich hautnah - dazu gehörte natürlich auch das Erkunden der unmittelbaren Umgebung. So zogen wir bei Stadtführung und –rallye durch die von Fachwerkhäusern gesäumten Straßen von Rouen, fuhren gemeinsam nach Caen und in die hübsche kleine Stadt Honfleur am Meer. Während eines impressionistischen Mal-Workshops durften wir die Techniken Monets selbst ausprobieren und die entstandenen Landschaftsgemälde sogar mit nach Hause nehmen.

Unterwegs in Rouen
Workshop Impressionistisches Malen

Frankreich hautnah – das ist nicht zuletzt Paris! Unser Tagesausflug in die Hauptstadt unseres Nachbarlandes war von Sonne und Wärme gekrönt, und so bestiegen wir den Eiffelturm bei bestem Wetter, genossen den Blick auf Paris und plünderten anschließend die Souvenirstände. Crêpes und Eis zur Stärkung, und weiter ging es zur Fotosession am Trocadéro, bevor wir mit dem Boot die Seine entlang bis zur großen Kathedrale Notre Dame fuhren. An dieser belebten Stelle setzten wir unseren Spaziergang fort, vorbei an Louvre und durch die Tuilerien-Gärten bis zum Place de la Concorde. Dort erwartete uns auch schon Oskar mit seinem Bus, um uns zurück nach Rouen zu bringen. Man kann sich denken: Der Abschied von Paris fiel nicht leicht! Aber wir freuten uns auch darauf, unser corres wieder zu sehen!

Die Austauschgruppe in Paris

Nach den Pfingstferien erfolgte der Gegenbesuch, bei dem wir während der gemeinsamen Tagesexkursion nach Regensburg, Kelheim und Burg Prunn nicht nur die Stadt kennen lernen durften, sondern auch das Hochwasser der Donau hautnah erlebten. Wir arbeiteten zusammen an einer kleinen deutsch-französischen Fotoreportage, feierten mit Eltern und Lehrern, und es gab sogar ein großes Grillfest, das von einer Familie organisiert worden war.

Gemeinsam in Regensburg

Dass der Austausch einer voller Erfolg war, zeigt die Tatsache, dass es bereits in den Weihnachtsferien zwei private Besuche von französischen Schülerinnen bei ihren deutschen Austauschpartnerinnen gab …und Pläne für weitere Treffen sind bereits gemacht. Ein Grund für die begleitenden Lehrkräfte, Frau Zehentmeier und Frau Möckel, den Austausch auch in Zukunft gern fortzuführen und so die Möglichkeit für das Entstehen von vielleicht lebenslangen deutsch-französischen Freundschaften zu geben!

Wer mehr Bilder und Erfahrungsberichte, aber auch Informationen zu weitere Angeboten für Individualaustausche wünscht, der kann all dies an entsprechender Stelle auf unserer Schul-Homepage nachlesen! Viel Vergnügen!

OStRin Berit Möckel, Fachbetreuung Französisch