1724868
Besuche insgesamt, 1 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Schüleraustausch » Archiv
Druckansicht

Austauschprogramm der letzten Jahre

Chile-Nürnberg 2008/2009

Seit Jahren beteiligen sich Spanischschüler des Willstätter-Gymnasiums an Individualaustauschmaßnahmen mit Spanien oder Südamerika (deutsche Schulen in Viña del Mar/ Chile, Buenos Aires/ Argentinien und Montevideo / Uruguay). Bei Interesse und entsprechenden Voraussetzungen stehe ich als Ansprechpartner gerne zur Verfügung und helfe bei der Vermittlung möglicher Partner bzw. Partnerschulen. Geeignet sind hierfür vor allem Schüler aus de 9. bis 11. Jahrgangsstufe. Um einen Einblick in die Erfahrungen, die unsere Schüler während ihres Austausches gemacht haben, zu vermitteln, stellen wir auf den folgenden Seiten Erfahrungsberichte unserer “Ehemaligen“ sowie ihrer Partner vor (bitte einzelne Einträge auf der unteren Navigatonsleiste anklicken!) OStRin Eva Schübel-Vogel ...mehr

La Coruna 2008 I

Anfang März konnten wir unsere spanischen Partner aus La Coruña, Galizien, nach nächtlicher Ankunft an Nürnbergs Flughafen am Willstätter-Gymnasium begrüßen. Nach nächtlicher Ankunft an Nürnbergs Flughafen wurden unsere Gäste am Morgen des folgenden Tages im Schülercafé des Willstätter-Gymnasiums durch Herrn Dr.Hörbe willkommen geheißen. Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer kurzen Information zum deutschen Schulsystem, zu der sich freundlicherweise Herr Dr.Becker bereitgefunden hatte, konnten die Gäste mit ihren Partnern den Unterricht besuchen. Nach kurzer Mittagspause ging es dann zu einem ersten Rundgang durch die Altstadt mit Besichtigung der Burg. ...mehr

La Coruna 2008 II

Von Mittwoch, 2.April bis Freitag, 11.April dauerte der nun schon dritte Aufenthalt unserer Spanischschüler vom Willstätter-Gymnasium in La Coruña im Nordosten Spaniens. 10 Tage Spanien, die mit großer Hitze und intensivem Sonnenschein begannen und mit Dauerregen und kühlen Temperaturen weitergingen, bevor das Wetter endlich ein Einsehen hatte und uns wenigstens einen sonnigen Abreisetag bescherte. 10 Tage Spanien, die uns allen viele neue und unerwartete Eindrücke und Erlebnisse bescherten: von künstlerisch interpretierter Lesung in der Schule, höllischem Verkehrslärm in der Stadt, der obligatorischen Tortilla am Abend, dem erstaunlich familiären Umgangston mit den spanischen Lehrern, aber auch dem Aussperren vom Unterricht bei Verspätung, einem deprimierend verregneten (und kalten!) Santiago de Compostela bis zum sommerlichen Strandausflug oder gar einem Segeltörn in der Ría von La Coruña war alles möglich. ...mehr

Izmir 2008 II

Am Montag, den 21.April 2008, sind wir, 20 Schüler und die zwei begleitenden Lehrkräfte, Frau Schmid und Frau Zehentmeier, sowie unser Direktor Herr Dr. Hörbe, nach einem etwas turbulenten Flug und leichter Verspätung endlich gegen 21 Uhr am ADB Flughafen in Izmir angekommen. Dort wurden wir von unseren schon gespannt wartenden Gastfamilien herzlich empfangen und verbrachten dann den Abend mit viel Essen und ersten Annäherungen bei unseren Familien. Am nächsten Morgen hatten wir schon volles Programm. Zuerst haben wir ein traditionelles Frühstück mit unseren Gastschülern in deren Schule „Isikkent Egitim Kampüsü“ eingenommen. Danach hielt der Direktor der Schule, Herr Malloy, einen Vortrag über die Türkei. Anschließend führte uns Herr Okuroglu in das türkische Schulsystem ein und zeigte uns die Schule und den dazugehörigen Kindergarten. Daraufhin machten wir mit dem Bus eine sehr interessante Tour durch ganz Izmir. Wir besichtigten die Agora, ein historisches Forum der Römer, das Archäologiemuseum und machten eine Mittagspause am Meer. Am Nachmittag besuchten wir die Kemeralti, den größten Bazar Izmirs. Am Abend veranstalteten die Gasteltern zusammen mit der Schule ein großes Fest mit traditionellem Essen und Tanz. An einer langen Tafel war ein leckeres Buffet mit vielen türkischen Spezialitäten aufgebaut,, die alle von den Eltern selbst zubereitet worden waren. Daneben gab es Ansprachen der Direktoren und den Austausch von Geschenken und Mitbringseln. Am Mittwoch hatten unsere Gastschüler einen freien Tag wegen des „children day's“. Wir nahmen an einer festtypischen Zeremonie teil. Den Nachmittag verbrachten wir mit Shopping. Am nächsten Tag wartete eine langer Ausflug nach Ephesus auf uns. Dort besichtigten wir die alten Ruinen und wir konnten sogar das Weltwunder, die letzte Säule des Artemistempel , umarmen. Am späten Nachmittag kehrten wir völlig erschöpft an die Schule zurück, wo unsere Austauschpartner schon auf uns warteten. Den Abend verbrachten wir mit unseren Familien. Am Freitag hatten wir Speeddating auf die etwas andere Art im Englischunterricht von Peter. Danach sind wir zu einem Vogelparadies am Meer gefahren und konnten unter anderem Flamingos und Pelikane beobachten. Am Abend waren alle noch bei der Geburtstagsfeier von Paula. Und an dieser Stelle noch mal alles Gute! ; ) Am Wochenende gab es kein festes Programm mehr, daher verbrachte jeder die Tage mit seiner Gastfamilie. Die einen fuhren ans Meer 8 leider nur 12 grad Außentemperatur!), andere gingen nochmals shoppen oder machten kleine Ausflüge. Treffpunkt war erst wieder am Flughafen, wo wir uns tränenreich von unseren Familien verabschieden mussten. Aber wir versprachen uns noch weiterhin in Kontakt zu bleiben. Gülle, gülle Katharina Hollberg 9d, Melina Bader 9a Die Bibliothek von Ephesus ...mehr

Izmir 2008 I

Am Freitag, den 25.Januar 2008 um die Mittagszeit war es soweit: wir konnten am Nürnberger Flughafen unsere Austauschschüler und die zwei sie begleitenden Lehrer begrüßen. Nach einem Wochenende mit den Familien und gemeinsamen Unternehmungen wie Ausflug in den Tiergarten, gemeinsamem Feiern am Samstagabend und dem Besuch eines leider eher schlechten Eishockey- Spiels der Icetiger ging es in eine Woche voll interessanter Programmpunkte. ...mehr

Izmir 2007 II

Das Austauschfieber und die Vorfreude auf das Wiedersehen unserer türkischen Austauschpartner - und Familien hat uns schon vor unserem Flug gepackt. Einen kleinen Dämpfer erhielten wir, aber noch ein Tag vor der Abreise, als wir erfuhren, dass unsere Fluggesellschaft den Rückflug - mangels Nachfrage- gestrichen hatte! So wurde uns ein Tag unseres Programms genommen. Auch Versuche den Aufenthalt um einen Tag zu verlängern scheiterten, auch wenn Herr Hörbe sein Einverständnis dazu gab. Doch auch diese kleine Enttäuschung konnte unserer Freude kein Abbruch leisten und so flogen wir nach einem tränenreichen Abschied am 27. 04. 2007 um 00:30 Uhr gen Izmir. Um 4:00 Uhr kamen wir ganz leicht erschöpft am Flughafen in Izmir - is waiting for you - an. Netterweise holte uns der Direktor zu dieser unbarmherzige Zeit mit einem der komfortablen Schulbusse ab. Unser erster Eindruck von Izmir war verschlafen aber aufregend, da wir mit Staunen den Stunts der türkischen Autofahrer zusahen. In den folgenden Tagen sollten wir noch erfahren, wie gefährlich das Passieren einer türkischen Straße sein kann. Nach einer nervenaufreibenden Autofahrt kamen wir nach ca. 30 Min. auf dem Gelände der „Isikkent Egitim Kampüsü“ Schule an. Uns wurden im kleinen Theater große, blaue Kissen als Nachtlager aufgebaut. Nach ungefähr 2 Stunden Schlaf trafen wir auf unsere Austauschpartner und genossen mit ihnen ein leckeres Frühstück mit türkischen Spezialitäten. ...mehr

Izmir 2007 I

Seit diesem Schuljahr ist es soweit: Wir haben einen neuen Austausch! Die internationale Schule in Izmir- vergleichbar mit den deutschen Schulen Salem, der Münchener Internationalen Schule oder der J.F. Kennedy School in Berlin - wird seit einem Jahr von unseren ehemaligen Schülerinnen Ilayda und Begüm Öntülmüs besucht, da die Familie nach langer Zeit in Deutschland wieder in ihre Heimat zurückgekehrt ist. So entstand der Wunsch nach Austausch, der von Dr. Hörbe nicht zuletzt im Hinblick auf die immer schwieriger werdende Situation bei der Suche nach geeigneten Aus-tauschpartner befürwortet wurde. Als Verkehrssprache kam nur Englisch in Frage, das in der türkischen Schule sogar Unterrichtssprache in einigen Fächern ist. ...mehr