2263252
Besuche insgesamt, 4 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Spanisch » Besuch aus Spanien von San Lucar
Druckansicht

Besuch aus Spanien von San Lucar

Am 04.02.2019 erhielten wir, der Spanischkurs der Q11, Besuch aus Spanien. Die junge Dame, eine Auszubildende bei San Lucar, einer globalen Premiummarke für Obst und Gemüse, hieß Heike. Zunächst erzählte sie uns, dass Sie nach Ihrem Abitur erst einmal für einige Monate ins Ausland ging und danach anfangs noch nicht genau wusste, welchen beruflichen Weg sie nun einschlagen würde. Sie berichtete, dass sie durch Zufall auf die FEDA Madrid gestoßen sei. Die FEDA Madrid bietet seit über 35 Jahren duale Berufsausbildungen nach deutschem System in Spanien an. Zu ihren teilnehmenden Unternehmen gehören beispielsweise Siemens, Mercedes-Benz, Aldi und auch San Lucar. Heike hatte sich bei der FEDA Madrid beworben und auch mehrere Anfragen für Bewerbungsgespräche erhalten und entschied sich schließlich für San Lucar. Sie fühlte sich dort von Anfang an sehr wohl und die Zusammenarbeit mit S.L. bereitet ihr immer Spaß. Sie legte uns außerdem offen, wie Ihre Ausbildung und Ihr Alltag in Spanien abliefen. Natürlich kamen bei uns Schülern einige Fragen auf; wie zum Beispiel:,,Vermisst du deine Familie auch manchmal?“, oder: „War es nicht eine große Umstellung mit der Sprache und der Kultur?“. Dass man seine Familie vermisst sei selbstverständlich, so Heike, doch sie fand schnell Anschluss und Freunde in Spanien. Außerdem besucht sie ihre Familie manchmal, Spanien ist schließlich nur ein paar Stunden mit dem Flugzeug entfernt. ¿ Pero cómo es la vida en España? (Wie ist das Leben in Spanien?) Die Kultur ist natürlich anders als hier in Deutschland, aber Heike fühlt sich mehr als nur wohl in der Spanischen. „Spanisch habe ich in der Schule gelernt und durch meinen Aufenthalt in Spanien hat sich mein Spanisch enorm verbessert.“, erzählte sie uns. Der Unterricht in der Schule wird größtenteils auf Deutsch gehalten, sodass man garantiert alles versteht. Zum Ende hin versicherte uns Heike, dass für uns nach dem Abitur alle Türen offenstehen werden und dass es unendlich viele Möglichkeiten geben wird, zwischen welchen wir wählen können werden. Vielleicht entscheidet sich der ein oder andere sich ja selbst für das sonnige Spanien. Nach dem Vortrag durfte sich jeder von uns paar saftige Mandarinen mitnehmen, die Heike natürlich extra von San Lucar für uns mitgebracht hatte. Dankbar für ihren Vortrag schossen wir noch ein paar Bilder und verabschiedeten sie.

Marouen Boulares und Rosinia Ronda