1778094
Besuche insgesamt, 6 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Russisch » RussoMobil
Druckansicht

Rusisch lernen mit dem "RussoMobil"

Die siebten Klassen lernen in einem Projekt etwas über Russland und die russische Sprache


Oft hört man von Schülerinnen und Schülern, dass diese Vorbehalte dagegen haben Russisch zu belegen, da diese Sprache „unmöglich zu lernen“ sei. Da sei zum einen das schwere Alphabet und dann auch noch die vielen unaussprechlichen Wörter, in denen nicht nur ein gerolltes „r“ vorkommt sondern auch noch seltsam kehlige Laute wie „ch“. Um mit diesen Vorurteilen aufzuräumen luden die Russischlehrerinnen des Willstätter-Gymnasiums Frau Brückmann und Frau Heinz die Schüler der siebten Klassen zu einem sehr aufschlussreichen Projekt ein.
Dank der Tatsache, dass eine Schülergruppe im vorherigen Schuljahr bei einem
Wettbewerb des Deutsch-russischen Forums einen Preis gewonnen hatte, wurden die Lehrerinnen dabei tatkräftig unterstützt.
Der Preis kam in Gestalt des „RussoMobils“, einem Projekt des Bundesverbandes Deutscher West-Ost-Gesellschaften zur Förderung der russischen Sprache und Kultur in Deutschland. Hierzu reisten zwei sympatische russische Damen des Projektes an, die zwei Vormittage lang verschiedenen Schülergruppen aus den siebten Klassen Einblick in Russlands Sprache, Landeskunde und Kultur gewährten.
Die Schülerinnen und Schüler lernten auf spielerische Weise einige russische Worte und Redewendungen aktiv zu benutzen und auch sie zu lesen und zu schreiben. Besonders die sich anschließende Übung, in der die Schüler ihre Namen zu Papier bringen sollten, war für die Kinder sehr motivierend. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler Aufnahmen der Städte Moskau, St. Petersburg, Nischnij Novgorod und Orenburg sowie deren wichtigste Sehenswürdigkeiten bewundern und sich ein Bild von der landschaftlichen Schönheit der Region machen. Ein Quiz, in dem die Kinder auf Vorwissen zurückgreifen konnten und ein bekannter russischer Zeichentrickfilm rundeten das Programm ab.
Alles in allem haben die Kinder nicht nur etwas über Russland und die russische
Sprache erfahren, sondern konnten auch eine positive Einstellung gegenüber der Sprache und dem Land gewinnen. Außerdem hatten die Kinder eine ganze Menge Spaß.