1723667
Besuche insgesamt, 1 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Physik » Astronomie » Sonnenfinsternis am 20. März 2015
Druckansicht

Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Am Freitag, dem 20. März 2015, fand ein seltenes Naturschauspiel statt: eine partielle Sonnenfinsternis mit einer maximalen Bedeckung von 72%. Schüler des Willstätter-Gymnasiums Nürnberg hatten an diesem Tag die Gelegenheit, diese auf der Dachterrasse der Schule zu beobachten. Das P-Seminar „Schulsternwarte“ hat dazu selbst „Sonnenfinsternisbrillen“ aus spezieller ND5-Folie hergestellt. ND5 bedeutet, dass die Folie nur einen Bruchteil von 1:100000 des Lichts durchlässt. 99,999% der elektromagnetischen Strahlung werden dadurch abgeblockt, so dass durch diese Brillen die Sonne ohne Gefahr für die Augen beobachtet werden kann. Auch das neue 20-Zoll-Spiegelteleskop der Schule stand zum Einsatz bereit. Mit diesem wurde eine Vielzahl von Bildern über den gesamten Zeitraum der Sonnenfinsternis geschossen (siehe Galerie).

11.38 Uhr
11.51 Uhr
12.03 Uhr
12.22 Uhr
12.46 Uhr

Der "erste Kontakt" des Mondes mit der Sonne fand um 9:32 Uhr statt. Ab diesem Zeitpunkt konnte man beobachten, wie sich der Mond von Minute zu Minute mehr vor die Sonne schiebt. Um 10:51 Uhr war die Bedeckung dann maximal, nur noch 28% der Sonnenscheibe waren zu sehen und zu spüren: das sonst so grelle Sonnenlicht wurde eher milchig wahrgenommen. Außerdem war es deutlich kühler als eine Stunde zuvor, weil auch 72% der Wärmestrahlung der Sonne vom Mond nun abgeblockt wurden. Es war schließlich 11:52 Uhr, als auch die letzte kleine Delle der Sonne verschwand und man den Sonnenschein wieder ohne Einschränkung genießen konnte.