1777891
Besuche insgesamt, 2 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Physik » Archiv » Junge Willstätter forschen
Druckansicht

Junge Willstätter forschen

Schüler beim Bauen einer Luftballonrakete
Urkundenausgabe
Gruppenfoto

In Ergänzung zum regulären Stundenplan fand am Willstätter- Gymnasium im Schuljahr 2008/2009 erstmalig der Pluskurs „Phänomene in Natur und Technik“ statt. Ins Leben gerufen für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, die Neugier für Naturphänomene und deren technische Anwendungen mitzubringen wussten, erhielt der Kurs sehr großen Zuspruch. Aufgrund der beeindruckenden Teilnehmerzahl von 43 Schülerinnen und Schülern, wurde der Kurs zweigeteilt, was den jungen Forschern, vor allem in Hinsicht auf die aktive Teilnahme am Versuchsgeschehen, sehr zu Gute kam. So trafen sich im Zeitraum vom 09.03. bis zum 27.04. montags die zwei Gruppen von 13:15 bis 14:00 Uhr und von 14:00 bis 14:45 Uhr zum gemeinsamen Experimentieren.

In den abgehaltenen Kursstunden erkannten die Schüler, dass das Verstehen und Beschreiben naturwissenschaftlicher Vorgänge oftmals auf bildhaften Modellvorstellungen und nicht nur auf komplizierten Formeln basiert. Die Nachwuchsforscher erhielten nicht nur Einblick in den einen oder anderen physikalischen Versuch, sie wurden ferner in die Welt des systematischen Experimentierens eingeführt. Die jungen Teilnehmer erfuhren, dass sich ein physikalischer Versuch qualitativer Art häufig in die Schritte „Beobachten - Beschreiben - Modellhafte Deutung“ gliedern und abschließend hinsichtlich einfacher störender Effekte untersuchen lässt.

Im Mittelpunkt der Versuche standen beispielsweise das unterschiedliche Rollverhalten von rohen und gekochten Eiern, der Nachweis des Luftdrucks am sich im Vakuum aufblähenden Mohrenkopf und eine selbstgefertigte Luftballonrakete.

Bei der Abschlussveranstaltung des Pluskurses wurden die jungen Forscher mit einer Urkunde belohnt. In der zuvor stattfindenden Feedback- Runde konnten die Teilnehmer Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge äußern und ihren persönlichen Eindruck des Kurses kund tun. Viele der jungen Forscher sprachen sich dabei begeistert für eine Fortsetzung des Schüler-Forschungsprojektes aus.

Das Projekt „Junge Willstätter forschen“ hat gezeigt, dass sich auch noch heutzutage, da immer mehr Menschen ihre Freizeit vor Fernseher und Computer verbringen, junge Schüler für scheinbar einfache Naturphänomene begeistern lassen.

Jochen Müller