1725577
Besuche insgesamt, 1 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Geschichte » Archiv » Anne Frank in Nürnberg
Druckansicht

Anne Frank in Nürnberg – Ausstellungsbesuch und Konzert für unsere 9. Klassen

Anne Frank, geboren in Frankfurt/Main als Deutsche jüdischen Glaubens, musste 1933 nach der Machtübernahme Hitlers mit ihrer Familie nach Amsterdam fliehen. Als im Juli 1942 auch in den Niederlanden die Deportationen begannen, musste die Familie untertauchen. Sie versteckte sich im Hinterhaus des väterlichen Geschäfts. Anne führte ab ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch. Sie vertraute ihm ihre Gefühle und Gedanken an. Im August 1944 wurde das Versteck entdeckt, Anne Frank starb im KZ Bergen-Belsen.
Am 5. März 2013 besuchten die 9. Klassen des Willstätter-Gymnasiums eine Ausstellung zu Anne Frank im Gemeinschaftshaus Langwasser. In verschiedenen Gruppen und mit Fragebogen machten sich alle auf den Weg, die Ausstellung zu begutachten. Große Plakate informierten über das Leben der Anne Frank, zeigten Familienbilder und Zitate aus ihrem Tagebuch. In der Mitte des Raums befand sich eine Rekonstruktion des Verstecks. Nach dem Ausstellungsbesuch waren wir zu einem Konzert eingeladen. Der jungeChor der Musikschule Nürnberg präsentierte eine Kantate über Anne Frank. Durch die Musik sollte uns das Thema näher gebracht und wir sollten zum Nachdenken angeregt werden. Die Melodien waren aggressiv und traurig, der Text klar und aussagekräftig. Die Meinung zum Konzert war gespalten, manchen gefiel das Zusammenspiel zwischen Chor und Solisten, andere fühlten sich von der Musikrichtung nicht angesprochen.
Insgesamt war es eine gelungen Exkursion, in der man die im Unterricht erlernten Kenntnisse nochmals vertiefen konnte.

Anna Kolakowska, 9e