1725575
Besuche insgesamt, 1 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Geographie » ´Unterirdisch`
Druckansicht

Exkursion zur Geo-Show „Unterirdisch“

Im Audimax der FAU in Erlangen
Kernbohrung am Modell
Quizfragen
Ein kleines Geschenk

Am 18. März 2014 besuchten die Schüler der Klassen 7b, 8b und 8d des Willstätter-Gymnasiums zusammen mit Frau Möllenhoff, Herrn Laske, Frau Scheifele, Herrn Frater, Herrn Spies und Herrn Gschwendtner die Geo-Show „unterirdisch“ im Audimax der Universität Erlangen. Die Veranstaltung war eine Kooperation der Universität Erlangen (FAU) und der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG). In der Geo-Show ging ARD-Moderator Johannes Büchs der Frage nach, warum Wissenschaftler im Boden bohren und was sie dort finden. Dazu befragte er Geologinnen und Geologen der Universität Erlangen, die an internationalen Forschungsprojekte beteiligt waren. Diese berichteten über Bohrungen im Ozean und an Land, über technische Herausforderungen bei den Bohrungen und über ihre Forschungsergebnisse. Die Schüler lernten, dass man aus den kilometertiefen Gesteinsproben Informationen über die Erdgeschichte ablesen kann. Bohrkerne dokumentieren beispielsweise die Temperatur oder den CO2-Gehalt in der Atmosphäre vor Millionen von Jahren. Die Erkenntnisse über die Vergangenheit unseres Planeten können dabei helfen, den aktuellen Klimawandel besser zu verstehen und Prognosen für die Zukunft zu machen. Damit Wissenschaftler auch noch nach Jahren Zugang zu den Bohrkernen haben, werden diese in Archiven gelagert. Eine Live-Schaltung in das Bohrkernlager nach Bremen, wo diese wie Schätze gehütet werden, verdeutlichte den Schülern die Bedeutung dieser Gesteinsproben. Bei einer Live-Schaltung auf ein Bohrschiff im Südchinesischen Meer bekamen die Schüler einen direkten Einblick in die Arbeit an Bord eines Bohrschiffs, wo Forscher Monate ihres Lebens verbringen. Während der Veranstaltung wurden die Zuschauer regelmäßig zur Teilnahme animiert. Die Schülerinnen und Schüler des Willstätter-Gymnasiums waren dabei oft auf der Bühne zu sehen, wo sie den Moderator unterstützten (z.B. beim Aufbohren einer Wassermelone, was das Prinzip der Bohrkernbohrung veranschaulichen sollte), Rätsel lösten, Quizfragen beantworteten und am Ende sogar als Glücksfee den Gewinner des Hauptpreises gezogen haben. Für alle Teilnehmer gab es für ihren Einsatz als kleines Geschenk eine versteinerte Schnecke. Siehe dazu auch www.video.uni-erlangen.de/clip/id/3709.h