2425112
Besuche insgesamt, 7 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Französisch » Veranstaltungen » Projekte » Literatur ohne Grenzen 2018
Druckansicht

Literatur ohne Grenzen 2018

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literatur ohne Grenzen" gestalteten Dr. Klaus Roth und SchülerInnen der Oberstufe des Willstätter-Gymnasiums Nürnberg einen Abend zum Ende des 1. Weltkriegs am 11.11.1918. Die Veranstaltung fand in der Lernwelt der Stadtbibliothek Nürnberg statt.


Dr. Roth stellte eine erstaunliche Vielfalt von Gedichten vor, welche sich um verschiedene Aspekte des Krieges gruppierten, u.a. „1914 Kriegsbeginn“, „Der moderne Krieg“, „Die Soldaten“, „Kriegsende“ u.a. Die Bandbreite der Texte deckte berühmte deutsche sowie französische Autoren ab, aber auch einfache Soldaten, deren Gedichte zum Teil im Feld entstanden und eine sehr dichte, plastische und anrührende Atmosphäre vermittelten. Dr. Roth schaltete immer wieder kurze Quizsequenzen dazwischen, bei denen die Zuschauer ihre Kenntnisse testen konnten.


Die Schüler rezitierten paarweise Gedichte und schlossen jeweils kurze Gespräche darüber an. Dabei reichten die französischen Texte von Guillaume Apollinaire, Si je mourais là-bas bis zu Jacques Prévert, La mère fait du tricot, le fils fait la guerre und René Arcos, Tout n’est peut-être pas perdu. » Die anspruchsvollen Texte hatten sie vorher im Unterricht vorbereitet und szenisch gelesen, sodass die Zuhörer vom Vortrag unserer Schüler sehr angetan waren.


Danke an alle teilnehmenden Schüler und das sogar am Abend vor einer Klausur. Chapeau!


Petra Zehentmeier, Französisch