2425181
Besuche insgesamt, 8 Besucher online
cleargif

Bienvenue à Nice ...et à Nuremberg!

Im exotischen Garten von Eze
Am Lycée Parc Imperial
auf der Promenade des Anglais

Als wir, Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klassen, uns am Mittwoch den 14. März am Flughafen Nürnberg mit unseren begleitenden Lehrkräften Frau Schönfeld und Frau Brückmann trafen, war die Vorfreude auf eine schöne Woche in Nizza groß. Am Flughafen von Nizza wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien empfangen. Jeden Morgen starteten wir unseren Tag am Lycée Parc Imperial oder Lycée Massena.

Am Donnerstag konnte uns das schlechte Wetter nicht davon abhalten, den Außenbereich des Centre Archéologique (archäologisches Museum) zu besichtigen. Am Nachmittag haben wir das Musée Matisse besucht, in dem die Kunstwerke des Künstlers Henri Matisse ausgestellt sind.

Am Freitag wurden wir in den jeweiligen Schulen begrüßt und konnten anschließend in verschiedenen Klassen französischen Unterricht erleben. Zu Mittag aßen wir in der Schulkantine und konnten daraufhin am Nachmittag gestärkt die Stadtrallye starten, bei der wir einige schöne Erinnerungen sammelten, wie zum Beispiel das Spazieren an der Promenade des Anglais am Meer. Danach wurde die Gruppe in der Oper von Vertretern der Stadt Nizza mit einer Rede über unsere Städtepartnerschaft begrüßt.

Das Wochenende konnten wir mit unseren Gastfamilien frei gestalten. Den Samstag verbrachten wir (Julia und Alena) in St.Tropez, wo wir an den traumhaften Stränden spazierten, die Großeltern von Julias Corres (=Austauschpartnerin) besuchten und Leckereien wie Tarte Tropezienne, ein Kuchen mit Sahnecremefüllung, aßen. Yasmine erlebte in Nizza die Faszination von moderner Kunst im Museum Mamac und machte einen kleinen Stadtbummel durch die Altstadt. Am Sonntag waren wir in Monaco, dem Land der Reichen. Während des Tages konnten wir durch teure Läden wie Gucci, Channel, Phillip Plein, … den Wohlstand der Einwohner feststellen. Das Meer in Monaco ist kristallklar und definitiv sehenswert. Außerdem war ich (Yasmine) im Musée Océanographique, in dem ich verschiedene Meerestiere wie Baby Nemos, Quallen, Piranhas und Haie sehen konnte.

Am Montag verbrachten alle deutschen Schüler den Tag in Èze, wo wir im Botanischen Garten einen wunderschönen Blick auf Küste und Meer hatten. Danach wurden wir in der Parfümerie Gallimard empfangen, wo uns direkt leckere Düfte in die Nase stiegen. Dort durften wir unser eigenes Parfum herstellen und bekamen anschließend eine Führung durch die Parfümerie. Daraufhin sind wir eine knappe Stunde auf steinigem Weg zum Meer hinuntergelaufen. Am Meer angekommen wurde uns bewusst, dass sich die Anstrengung gelohnt hat, weil das Meer wunderschön war. Am Strand aßen wir unsere mitgebrachten Lunchpakete und einige badeten im Mittelmeer.

Am Dienstag waren wir im Parc Phoenix, in dem wir über verschiedene Tiere und exotische Pflanzen lernen konnten. Beim Spazieren durch den Park begegneten uns frei rumlaufende Pfaue und wir entdeckten einen Kiwibaum, den wir um ein paar Kiwis erleichterten. Am Nachmittag wurden wir durch die Villa Massena geführt.

Am Mittwochvormittag besuchten wir die Confiserie Florian, wo wir die Produktion von Schokolade und Bonbons besichtigten. Anschließend konnten wir ein paar Leckereien probieren, die wir dann auch für Zuhause als Andenken kaufen konnten. Danach hatten wir Freizeit, in der wir einen Stadtbummel machten. Nachmittags trafen wir uns in der Stadt mit unseren Corres und wir aßen gemeinsam eine Spezialität von Nizza: Socca, ein pikanter Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl. Danach zeigten uns unsere Corres ihre liebsten Geschäfte und wir kauften Souvenirs.

Der Donnerstag war leider schon derTag unserer Abreise zurück nach Nürnberg. Der Abschied fiel uns schwer, aber wir wussten ja, dass wir uns bald in Nürnberg wiedersehen würden.

 

Wiedersehen in Nürnberg

Am Donnerstag, den 12. April, holten wir unsere französischen Corres vom Flughafen ab und fuhren mit ihnen nach Hause. Abends hatten wir ein gemeinsames Abendessen in unserer Schule mit interessanten Gesprächen zwischen Franzosen und Deutschen und Lehrern und Eltern.

Während die Deutschen vormittags im Unterricht schwitzten, unternahmen die Franzosen Ausflüge.

Am Freitagnachmittag machten wir eine Stadtrallye mit unseren Corres, bei der sie die Nürnberger Altstadt kennenlernen konnten.

Das Wochenende konnte jeder wieder selbst gestalten. Am Samstagabend trafen wir uns mit einemTeil der deutsch-französischen Gruppe am Nürnberger Volksfest, wo wir bei Geisterbahnfahren und Co. eine lustige Zeit miteinander verbrachten. Am Sonntag waren wir im Tiergarten, wo wir nicht nur die Tiere anschauten, sondern auch das Wunschessen der Franzosen aßen: Currywurst mit Pommes. Es hat allen super geschmeckt.

Den Montagnachmittag verbrachten wir im Spielearchiv. Aus der einzigartigen Spielesammlung konnten wir Einiges ausprobieren.

Am Dienstag gestalteten wir am Nachmittag Plakate für die verschiedenen Schulen, von denen man auch ein paar am Willstätter betrachten kann.

Am Mittwoch waren wir in der Stadt shoppen und ließen den Tag beim musikalischen Frühlingsabend des WGN ausklingen.

Am Donnerstag früh ging es los zu unserem Tagesausflug nach Schloss Neuschwanstein. Das märchenhafte Schloss und der Alpsee inmitten von Gebirge waren sehr beeindruckend.

Das gemeinsame Frühstück am Freitagmorgen war der Abschluss unseres Austausches. Dann hieß es auch schon Abschied nehmen. So ging eine fantastische Zeit zu Ende.

Merci beaucoup pour tous les merveilleux souvenirs!

 

Yasmine, Alena, Julia (9b)