1829804
Besuche insgesamt, 2 Besucher online
cleargif
Sie sind hier: Startseite » Fächer » Ethik » Ich und die Anderen
Druckansicht

„Ich und die Anderen“

Landestypisches
Gemeinsames Musizieren mit Gesang
Wir sind alle Menschen

„Ich und die Anderen“ – eines der drei großen Themengebiete in Ethik in der 6.Jahrgangsstufe. Wer aber sind eigentlich „die Anderen“? 

Mit dieser Frage beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Ethikklasse 6AB zu Beginn der 2.Hälfte des Schuljahres 2011/12. In Gesprächen kam besonders das große Interesse für Menschen aus anderen Ländern sowie ihre jeweilige Kultur zum Vorschein. 

Daher brachten die meisten Sechstklässler auch etwas aus ihrem bzw. dem Heimatland ihrer Eltern mit. Vom Nazar-Amulett über eine Babuschka und typische Teegefäße aus der Türkei bis hin zu verschiedenen Instrumenten, auf denen einige Schüler auch etwas vorgespielt haben, war alles dabei. 

In den Folgestunden haben wir uns dann mit Hilfe von Artikeln und aktuellen Geschehnissen aus der Welt über Begriffe wie „Rassismus“ oder „Ausländer“ unterhalten und uns bemüht zu begreifen, wie es zu Fremdenfeindlichkeit kommt. Gemeinsam stellten wir fest, dass es keine geborenen Rassisten gibt, sondern dass die Erziehung und die Einflüsse der Umgebung zu einer fremdenfeindlichen Haltung führen können. 

In so einer bunt gemischten Klasse wie der unseren waren wir uns am Ende einig, dass Fremdenfeindlichkeit nicht geduldet werden darf und überlegten, wie wir bildlich darstellen könnten, dass obwohl jeder von uns etwas Besonderes ist, wir dennoch alle gleich sind. Die Schülerinnen und Schüler hatten wirklich viele Ideen. Ein Vorschlag ist auf dem folgenden Foto festgehalten: 

  WIR SIND ALLE MENSCHEN

   („Menschen = Menschen“)

Das ganze Projekt wurde dank Elifs Vorschlag durch ein gemeinsames Frühstück mit Speisen aus verschiedenen Ländern sowie teilweise landestypischer Musik abgerundet. Es war sehr lecker und hat den Anwesenden unglaublichen Spaß gemacht!  

Vielen Dank an Alle! 

Michaela Philipp, Fachschaft Ethik